ÖGV Wienerwald

Hundeschule in Sittendorf

Kursinhalte


WELPEN:
in unserem Welpenkurs möchten wir die frisch gebackenen Hundebesitzer bestens auf die Erziehung ihrer Kleinen vorbereiten.

Wichtige Themen werden besprochen, wie z.B.: 
  • Wieviel Schlaf braucht ein Welpe? 
  • Wann beginnt der Zahnwechsel, was ist dabei zu beachten? 
  • Spielen als Mensch-Hund Team
  • Wann beginnt die Pubertät?
  • Was kann ich für einen entspannten Tierarztbesuch tun?
  • Richtige Bestätigung
  • Alltagsgeräusche, -gegenstände kennenlernen
  • Spielen mit Artgenossen


Mitzubringen sind: Leckerlies, Spielzeug, Leine, Halsband oder Brustgeschirr (Brustgeschirr müssen beim Spielen ausgezogen werden, aufgrund von Verletzungsgefahr)

In diesem Kurs ist gerne die ganze Familie willkommen mitzumachen.


JUNGHUNDE:

Hier sind dann schon unsere Halbstarken unterwegs, eine Zeit die für manche Besitzer einiges an Nerven kosten wird. Aber keine Angst, das gehört zum Erwachsen werden dazu und kann ebenso eine lustige und spannende Zeit mit eurem Vierbeiner sein.

In diesem Kurs dürfen die Jungsters ebenfalls noch Spielen, doch der Ernst des Alltages kommt hier nicht zu kurz.

Die ersten Schritte für einen gewünschten Gehorsam werden erlernt.

  • Laufen an lockerer Leine
  • Aufmerksamkeit
  • "Sitz"
  • "Platz"
  • "Steh"
  • "Hier"

 


BEGLEITHUNDE (UNTERORDNUNG)

Als Grundvoraussetzung wird in Österreich die Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil (BH/VT) verlangt, die jeder Hundeführer mit seinem Hund bestehen muss, um weitere Hundesportarten betreiben zu dürfen.

Bei der Begleithundeausbildung wird der Hund in Gehorsams- und Gewandtheitsübungen trainiert. Sie ist für jede Rasse und jede Größe des Hundes geeignet. Bei der Führung eines Begleithundes wird die Verbindung zwischen Mensch und Hund in einem hohen Maß gefördert.

Begleithundesport ist eine schöne Freizeitbeschäftigung, die von Menschen allen Alters vom Jugendlichen bis zum Senior ausgeführt werden kann. Jeder Hund ist dafür geeignet. Seine Größe und Abstammung spielt dabei keine Rolle.


BH/VT = Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil

Die Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil, kurz BH/VT genannt, ist in allen dem ÖKV angeschlossenen Verbandskörper-schaften die Basis für weiterführende Ausbildungen. Die BH-Prüfung dient als Nachweis, dass Hund und Hundeführer Grundregeln des Gehorsams und des gemeinsamen Verhaltens in der Öffentlichkeit beherrschen. Sie besteht aus drei Teilen, einem theoretischen Sachkundenachweis, einer Unterordnungsprüfung am Hundeplatz und einem Verkehrsteil in der Öffentlichkeit. Vor der Prüfung überzeugt sich der Leistungsrichter von der Unbefangenheit des Hundes (Wesenstest), die auch während der gesamten Prüfung weiterhin beurteilt wird. 

Der Sachkundenachweis ist vom Hundeführer vor Antritt zur eigentlichen Prüfung zu erbringen.

IBGH1 - Begleithundeprüfung 1

Bei der Begleithundeprüfung 1, kurz IBGH1 genannt,  geht's schon richtig los im Hundesport. Neben den verschiedenen Gangarten, wie normaler Schritt, langsamer Schritt und Laufschritt, mit und ohne Leine werden noch weitere Übungen abverlangt. Der Hundeführer bewegt sich mit dem angeleinten Hund auch durch eine "Menschengruppe". Bei  der Übung "Sitz aus der Bewegung", muss sich der Hund hinsetzen und der Hundeführer entfernt sich 15 Schritte vom sitzenden Hund in normaler Gangart, ohne sich zum Hund umzudrehen. Weiters wird auch noch bei der Übung "Ablegen in Verbindung mit Herankommen" abverlangt, dass sich der Hund hinlegen und in der Position verweilen muss, während sich der Hundeführer wieder im normalen Schritt vom Hund entfernt, ohne sich zu diesem umzudrehen. Nach einer gewissen Entfernung dreht sich der Hundeführer zu seinem Hund um und ruft den Hund mit einem "Hörzeichen" zu sich. 

Während diesen Übungen liegt ein zweiter Hund ruhig an einer bestimmten Stelle am Hundeplatz, wobei sich hier der Hundeführer in einer Entfernung von 30 Schritten mit dem Rücken zum Hund hinstellt.

IBGH2 - Begleithundeprüfung 2

Bei der Begleithundeprüfung 2, kurz IBGH2 genannt, kommen zu den Anforderungen aus der IBGH1 Prüfung noch zusätzliche Ausbildungsanforderungen hinzu. So muss der Hund auf Hörzeichen ein Apportierholz aufnehmen und zum Hundeführer zurückbringen. Ein weiteres Element ist das "Voraussenden mit Hinlegen", wobei der Hund auf ein Hörzeichen vom Hundeführer eine gerade Strecke nach vorne laufen und wiederum auf ein weiters Hörzeichen die Position Platz einnehmen muss.

IBGH3 - Begleithundeprüfung 3

Die Begleihundeprüfung 3 , kurz IBGH3 genannt, ist die Königsklasse der Begleithundeausbildung. Hier kommen noch zwei Übungen zusätzlich zu jenen der IBGH2 dazu, das "Abstellen aus dem Schritt" und das "Bringen über eine Schrägwand", mit einer Höhe von 140 cm.